Bornholmer Gärten „Auftritt der Blumenkinder“ | ein Gastbeitrag von Robert Ide

Titelbild Kleingaerten Bornholm Prenzlauer Berg

Auftritt der Blumenkinder

Erstmals sind mit den Bornholmer Gärten in Prenzlauer Berg auch Berlins Kleingärtner Partner der Fete de la musique

An der Violine gehen die Töne nach oben, so dass sogar die Vögel im Obstbaum kurz aufhören zu zwitschern. Nun ist nur noch die Klezmerband zu hören, die hier vor der Laube am Akkordeon oder an den Percussions, auf jeden Fall aber im grünen Gras steht – vor ihnen Dutzende Zuschauer mit Sonnenhüten auf dem Kopf und Bierflaschen aus der Gartenbadewanne in der Hand. Füße wippen, Kinder tanzen, Hände klatschen. Und die Vögel? Trällern eine Zugabe.

Ein Kleingarten mitten in der Stadt ist immer eine große Bühne. Für Pflanzen und Tiere, für reife Früchte und frische Ideen, vor allem aber für Menschen, die gerne im Kiez Wurzeln schlagen. In den Bornholmer Gärten wird zur Fete de la Musique erstmals richtig aufgespielt. Große Kultur mal ganz bodenständig.

Hier an der Grenze zwischen Prenzlauer Berg und Wedding wird schon seit 120 Jahren im Boden geackert und im Quartier an Netzwerken gesponnen, hier am S-Bahnhof Bornholmer Straße fiel zuerst die Mauer zwischen Ost und West – und später im Kleinen auch zwischen alteingesessenen Laubenpiepern und urbanen Stadtgärtnern.

Gemeinsam erfinden sich nun die ehrenamtlichen Gartenvereine Bornholm 1 und Bornholm 2 neu als vielfältiger, grüner und offener Ort für die Nachbarschaft – etwa mit der neuen Internet-Gartenkampagne dawaechstwas.de.

Mit regelmäßigen Kiezfesten, lokalpolitischen Stammtischen, Kräuterführungen und Kiezgartenaktionen sind wir gerne Gastgeber für das auf sich selbst neugierige Berlin. Nun musizieren mehr als 30 Gärtner und ihre Bands in den Gärten und auf den Bühnen vor den Vereinsgasthäusern – unter freiem Himmel natürlich. Denn frische Luft gibt’s ja im Garten immer.

Berlin wächst und vergisst dabei fast das Durchatmen

Aber in Berlins Kleingärten wächst schon lange was. Unser Musikprogramm zur Fete ist so vielfältig und evergreen wie unsere Gärten. Direkt am alten Mauerstreifen zelebriert Corinna Bluhm etwa Zwanziger-Jahre-Lieder, der Chor der nahegelegenen Bornholmer Grundschule singt jugendfrei, Line Dancers und eine Blues Brigade erinnern an wilde westliche Zeiten, bevor auf der Hauptbühne von Bornholm 2 um 21 Uhr eine gemeinsame Jam Session beginnt.

Höhepunkt auf der Festwiese der Anlage Bornholm 1 ist ab 18.30 Uhr der Auftritt der Kleingarten-Rockband „Born“. Glücklich gestimmt von der Ostmusik-Legende Harald Wilk rockt sich die Band regelmäßig über die Gartenbühnen der Stadt. Und hatte sogar schon ein umjubeltes internationales Gastspiel – auf der dänischen Insel Bornholm.

Ein Gastbeitrag von Robert Ide

Robert Ide ist ehrenamtlich Stellvertretender Vorsitzender des Kleingartenvereins Bornholm 1 e.V. Der Journalist arbeitet sonst als Berlin-Chef beim Tagesspiegel.

Hier gibt’s mehr Infos zu den Bornholmer Gärten.