Deine #FETEBerlin Story, Philipp: Welche Rolle spielt Musik in Deinem Leben?

Mann von hinten aufgenommen, Blick auf die Spree Berlin

Philipp ist mit uns in Berlin auf einem Kiezfest in Kreuzberg ins Gespräch gekommen – wir haben uns über die Fête de la Musique unterhalten – denn (Ihr wißt es bereits): We want to hear your story!

Kennst du die Fête de la Musique und bist du dieses Jahr dabei?

Philipp: „Die Fête de la Musique ist sehr spannend. Die gibt es selbst in meinem sächsischen Dorf. Wer da auftritt, hat richtig Ahnung von Musik. Ich gehe jedes Jahr – eigentlich komplett ohne Erwartungen – hin und bin immer begeistert.“

Welche Rolle spielt Musik in deinem Leben?

Philipp: „Ich höre größtenteils Indie Rock und Indie Pop. Jetzt muss man natürlich dazusagen, Avicii ist tot. Und obwohl es von Vornherein nicht meine Musikrichtung war, weiß ich es trotzdem zu schätzen. Musik verbindet also ein Stück weit irgendwie die verschiedensten Menschen miteinander.“

Was wäre dein Leben ohne Musik?

Philipp: „…ohne Musik: Depression.“

Wenn du die Musik aus Annaberg-Buchholz mit der Musik in Berlin vergleichst – wo liegen die Unterschiede?

Philipp: „In meinem Dorf gibt es nur einen Musikclub. Da gehen nur die Dorftrottel hin. Exklusive mir. Was da angesagt ist, ist mindestens zweieinhalb Jahre alt. In Sachen Trends ist Berlin dem also schon voraus. Ich bin zwar nicht der übelste Diskogänger, aber Berlin ist auf jeden Fall geiler.“

Merci, Philipp (26 Jahre und aus Annaberg-Buchholz). Wir treffen Dich auf der #FETEBerlin2018!

Philipp wollte kein Foto von sich veröffentlichen, wir haben auf ein Stock-Foto zurückgegriffen, damit es bunter auf dem Blog ist, Foto-Credit: Min An.